Prämierungen und
Auszeichnungen
 

2005 – CHALLENGE INTERNATIONAL DU VIN, Frankreich
Monte do Pintor Reserva 2001 - Bronzemedaille

2005 REVISTA GULA, Brasilien
Top 200 der Welt
Monte do Pintor 2000

2003 MUNDUS VINI
Der große Internationale Weinpreis, Deutschland Monte do Pintor 2000 - Goldmedaille

2003 REVISTA GULA, Brasilien
Top 100 der Welt
Monte do Pintor 2000

2002 BACCHUS
Internationaler Weinpreis Madrid, Spanien
Monte do Pintor 1999 - Silbermedaille

2002 DIE BESTEN WEINE AUS DEM ALENTEJO
Confraria dos Enófilos
do Alentejo
2. Weinpreis
abgefüllter Weine
Monte do Pintor
1999, 3. Preis

2001 REVISTA DE VINHOS, Portugal
Die besten Weine
aus Alentejo
Monte do Pintor 1997

2001 DIE BESTEN WEINE AUS DEM ALENTEJO Confraria dos Enófilos
do Alentejo
Preis für die Weine
in der Produktion
Monte do Pintor 2000 Ehrenvolle Erwähnung

2000 BACCHUS
Internationaler Weinpreis Madrid, Spanien
Monte do Pintor 1997 - Kupfermedaille

2000 CLUBE DO VINHO, Portugal
Monte do Pintor 1997
2. Preis

2000 DIE BESTEN WEINE AUS DEM ALENTEJO Confraria dos Enófilos
do Alentejo
Preis für die Weine
in der Produktion
Monte do Pintor 1999 Ehrenvolle Erwähnung

1999 DIE BESTEN WEINE AUS DEM ALENTEJO Confraria dos Enófilos
do Alentejo
1. Weinpreis abgefüllter Weine
Monte do Pintor 1996
3. Preis

1999 DIE BESTEN WEINE AUS DEM ALENTEJO Confraria dos Enófilos
do Alentejo
Preis für die Weine in
der Produktion
Monte do Pintor 1998 Ehrenvolle Erwähnung

1999 - 33. Vinitaly Internationale Weinpreis, Verona, Italien
Monte do Pintor 1996
Gran Menzione

1998 6. BIENALE
ARTISTIC LABEL
Monte do Pintor 1995 Ehrenvolle Erwähnung

1997 DIE BESTEN WEINE AUS DEM ALENTEJO Confraria dos Enófilos
do Alentejo
Preis für Weine in
der Produktion
Monte do Pintor 1995 Ehrenvolle Erwähnung

 



28 September – Vienna, Österreich Palais Niederösterreich
Vorstellung des Monte do Pintor 2002 mit DEL FABRO GmbH

Juni 2005 – Beijing, Populäre Republik von China
Vorstellung des Monte do Pintor 2002

Mai, 2005 – Challenge International du Vin, Frankreich
Monte do Pintor Reserva 2001 - Bronzemedaille

Vom 17. Mai bis 19. Mai 2005 – Vino & Destiláty - Prag, Tschechische Republik
Vorstellung des Monte do Pintor 2002

Mai, 2005 - Weinproben in Brasília und Rio de Janeiro in Brasilien
Vorstellung des Monte do Pintor 2002 und Monte do Pintor Reserva 2001

Vom 3. Mai bis 5.Mai 2005 – EXPOVINIS, SÃO PAULO, in Brasilien
Vorstellung des Monte do Pintor 2002 und Monte do Pintor Reserva 2001

Vom 6. bis 8. März 2005 - PROWEIN - Düsseldorf
Vorstellung des Monte do Pintor 2002

Januar 2005 – REVISTA GULA , Brasilien
Monte do Pintor 2000 - wurde unter den besten 200 TOP-Weinen weltweit ausgewählt!

Januar 2005 - PROEFSCHRIFT (Fachzeitschrift, Holland)
Monte do Pintor Reserva 2001 - ...”viel Holz, Mokka und Kaffee sowie schwarze Waldfrüchte; Präsenz reifer Früchte; aber die Hauptrolle spielt die Zederholznote. Im Abgang spürt man Sauerkirsche-Pralinen.”
Bewertung: 7 (von 10)

Januar 2005 – Weinführer 2005 – Portugiesische und ausländische Weine – Os 5 às 8, Portugal
Monte do Pintor Reserva 2001.
Bewertung: 16,5 (aus 20). Rui Falcão:
Mit dem Monte do Pintor Reserva geht dieses Erzeugers aus Arraiolos eine Wette ein, die sich im Jahr 2001 auf lediglich 9.900 Flaschen beschränkte. Er kennzeichnet sich aus durch eine intensive Granatfarbe, durchschnittliche Dichte und Konzentration, ohne sich von der Qualität des normalen Monte do Pintor des gleichen Jahrgans stark abzugrenzen.
Voluminös und reif, er zeigt deutliche Noten nach fruchtigem Kompott und reifen Fruchten. Kirschkompott, Tomatenkompott, „Cassis-Creme“, Pflaumemarmelade, Sauerkirschen, und für einen Augenblick Quittegelee. Man versteht die Absicht, einen Wein mit einem modischen Profil auszubauen, der viele Anhänger hat. Aber glücklicherweise ist dieser Wein nicht nur auf die Frucht begrenzt. Man kann Minze, unauffällige Rauchnoten, leichte Anistöne und angenehme Ledernoten - die ihm sehr gut stehen - entdecken. Schließlich kann man auch Zeder, Sandelholz und einen leichten Nelke- Pinselstrich erraten.
Im Geschmack ist er reich, mächtig und kräftig, ohne kaubar oder teigig zu sein. Der Wein ist nicht verbogen, die Tannine sind sehr gut eingebunden und man kann eine gewisse Restsüße erraten, die ihn abrundet und geschmeidig macht. Dieser Wein schafft es, ein internationales Profil zu haben, ohne seine alentejanische Identität zu verlieren, etwas, dass uns als eine sehr intelligente Wette erscheint. Mit einem langen und sänftigen Abgang ist dieser Wein ein deutlicher Wein aus der alentejanischen Ebene, der seiner Herkunft einen guten Namen macht.
Monte do Pintor 2001
Nota 16 (aus 20). Rui Falcão:
rote Granatfarbe, rötliche Ränder und durchschnittliche Dichte, so stellt sich der Monte do Pintor bezüglich der Farbe dar. In der Nase, die sich sofort im Präludium befindet, wacht er auf und ist durch Röstenoten, viel Kaffee, ein wenig Karamell und sogar leichte Rauchnoten gekennzeichnet. In wenigen Minuten sind diese Aromen verschwunden, mit Ausnahme der leichten Röstaromen, die in einer sehr gut domestizierten Art und Weise in der Nase bleiben. Aber dieser Rotwein aus Arraiolos ist deutlich durch die gewaltigen Aromakonzentrationen von Himbeeren, Myrte und Johannisbeeren gekennzeichnet. Diese Aromakonzentration aus den drei Beerefrüchten ist sehr außergewöhnlich. Der Abgang ist warm, lässig, sehr duftend, und erinnert an eine Ebene in der alentejanischen Landschaft, die uns auf ihre sänftige, lethargische Lässigkeit einlädt. Eine sehr interessante Zusammensetzung, die nur etwas unter dem Alkoholsübermaß am Ende der Nase leidet.
Im Geschmack wird die Aromakombination bestätigt. Er ist leicht, vergnüglich, ohne Kanten oder schneidende Spitzen, nur aus Ebenen bestehend, hier und da durch sänftigen Wellengänge gezeichnet. Solide und respektvolle Tannine, sänftig ohne schlaff zu sein, dieser Rotwein wurde sehr schön gemacht, er ist gefällig und köstlich. Man spürt eine interessante Note nach Vollmilchschokolade in einem langen und weiten Abgang. Er ist ein sehr interessanter Wein, der die Fähigkeit des Gebietes von Arraiolos zur Erzeugung von Qualitätsweine zu bestätigen scheint.

Januar 2005 –OS MELHORES VINHOS DE PORTUGAL – Repsol Weinführer, Portugal
...” Dieser Erzeuger hat die erste Ernte im Jahr 1995 mit der Marke Monte do Pintor vermarktet. Außer der untadeligen Qualität, war dieser Wein aufgrund der Schönheit seines Etikettes, das vom Bildhauer João Cutileiro entwickelt wurde, sehr auffällig. In der Zwischenzeit ist die Firma gewachsen, der Wein ist berühmter geworden und die Zahl seiner Liebhaber stieg stetig an. Wenn Sie durch das Örtchen Igrejinha fahren, vergessen Sie nicht, diesen Erzeuger zu besuchen, da er in der Historische Weinroute des Alentejos integriert ist.“

Januar 2005 - VINHOS DE PORTUGAL 2005 – João Paulo Martins, Portugal
Monte do Pintor 2001 tinto. Verkostet im 2004. Bewertung 6 (aus 8).
Die Rebsorten Trincadeira und Aragonez dominieren. Circa 50.000 Flaschen von diesem Wein wurden abgefüllt. Er lag 12 Monate in Holzfässern. EVP ab EUR 7,50. Gute Farbe, Aroma nach reifen Früchten, dieser Wein verfügt viel weniger über eine chemische Note als viele von den artverwandten Weine der neuen Welle, und erreicht mittlerweile den richtigen Zeitpunkt, um getrunken zu werden. Dies bestätigt sich im Geschmack, obwohl er immer noch vollmündig ist und viel Kraft besitzt, gibt er eine gute Probe. Bedienen Sie sich.
Monte do Pintor 2000 tinto. V erkostet in 2003. Bewertung 6 (aus 8).
Gute Farbkonzentration, strenges und vegetatives Aroma, ohne dass man die reife Frucht wahrnimmt. Die Frucht offenbart sich deutlich im Geschmack. Dieser Wein ist voll und rund, mit einer chemischen Note, die die Verkostung nicht leicht macht
Monte do Pintor 2001 tinto Reserva. Verkostet in 2004. Bewertung 6 (aus 8).
9.900 Flaschen wurden abgefüllt. Er lag 12 Monate in Eichenbarriquefässern Allier. EVP EUR 12,00. Die Holznote ist nicht sehr deutlich im Aroma, alles ist gut verbunden und man merkt, dass die Zeit diese Harmonisierung erlaubt hat. Gute Balance im Geschmack, vollmündig, rund und bereit, getrunken zu werden. Er ist ein Konsens-Wein, verfeinert und mit guter Proportionierung.

Januar 2005 – ANUÁRIO DE VINHOS, João Afonso, Portugal
Monte do Pintor 1999.
Schöne Farbe. Reife Frucht und kremig mit Vanillenoten. Im Geschmack ist er sehr sicher und zeigt eine deutliche Frucht ohne zu übertreiben, kaubare Tannine, ohne Aggressivität, und einen frischen trockenen Abgang. Ein guter Wein.
Bewertung: 85 (aus 100)
Monte do Pintor 2000. Verkostet in 2003.
Nicht so elegante, übertriebene Holznoten, sehr reife dunkle Früchte. Er ist besser im Geschmack, dunkle Früchte und Schokolade mit runden schmackhaften Tanninen, langer Abgang.
Bewertung: 85 (aus 100)
Monte do Pintor Reserva 2001. Leichte Alterungsnote in der Nase, vegetativ, Waldfrüchte, Rauch und Harz. Im Gaumen zeigt er eine durchschnittliche Konzentration, feste und trockene Tannine, strenge Frucht und harzig, trockener Abgang. 12 Euro.
Bewertung: 82 (aus 100)