Die Weinberge sind auf sanften Südhängen angelegt und die Bodenarten bestimmen ein ausgezeichnetes Terroir. Die angepflanzten Hauptrebsorten sind die traditionellen roten Sorten des Alentejos: Trincadeira und Aragonez sowie Castelão, Alfrocheiro, Tinta Caiada, Alicante und Moreto.

Bis zur Ernte 1999 wurde der Wein ausschließlich aus den zuerst angepflanzten 4 ha Rebstöcken gekeltert, um den neuen Rebstöcken eine positive, vegetative Entwicklung zu ermöglichen.

.................................................................................................................................

.................................................................................................................................

Der Lesezeitpunkt wird nach sorgfältiger Entscheidung durch unsere Oenelogen getroffen, nachdem die täglich Reifeanalysen einer jeden Rebsorte durchgeführt worden sind und die Weine auf ihren Säuregehalt, die Süße, die Farbe sowie die Tannine untersucht wurden.

Die Weinlese wird ausschließlich per hand durchgeführt. Die Weintrauben werden in kleinen speziellen Kisten zum Gärkeller transportiert. Durch dieses Verfahren wird garantiert, dass die Trauben den Keller in einem optimalen Zustand erreichen.